Veröffentlichungen

1) Bücher

  •  Quellen und Beiträge zur Orts-, Familien- und Hofesgeschichte Lienens, bearb. u. hrsg. v. Christof Spannhoff, Bd. 1, Norderstedt 2007.
  • Die „Kurtze Beschreibung der Uhralten Grafschaft Tecklenburg und der Herschaft Rheda“ des Moritz Meier (um 1685), hrsg. v. Christof Spannhoff, Norderstedt 2008.
  • 1609–2009. 400 Jahre Grenze zwischen Ostenfelde und Lienen, Norderstedt 2008.
  • „in Gnaden erlaßen und in völlige Freyheit gesetzet“. Freibriefe für Lienener Einwohner als genealogische und sozialhistorische Quelle, Norderstedt 2009.
  • Der Lienener Rezess von 1656. Faksimile und Edition des ältesten Dokumentes im Gemeindearchiv Lienen (Kreis Steinfurt), bearb. u. hrsg. v. Christof Spannhoff, Norderstedt 2010.
  • Die Tecklenburger Landgerichtsordnung von 1613. Ein Beitrag zur Rechtsgeschichte des Tecklenburger Landes, bearb. u. hrsg. v. Florian Lebkücher u. Christof Spannhoff, Norderstedt 2011.
  • Quellen und Beiträge zur Orts-, Familien- und Hofesgeschichte Lienens, bearb. u. hrsg. v. Christof Spannhoff, Bd. 2: Streifzüge durch die Geschichte Lienens. Ein historisches Lesebuch, 1. Aufl., Norderstedt 2011, 2., verbesserte u. ergänzte Aufl., Norderstedt 2012.
  • Von Schale bis Lienen. Streifzüge durch die Geschichte des Tecklenburger Landes, Norderstedt 2012.
  • Rump, Gerhard Arnold, Des Heil. Röm. Reichs uhralte hochlöbliche Graffschafft Tekelenburg, mit einem Nachwort hrsg. v. Christof Spannhoff, 3. Nachdruck der Ausgabe Bremen 1672, Tecklenburg 2012.
  • Alles für die Katz’? Eine historische Anthologie zum Jubiläum „700 Jahre Kattenvenne“, Norderstedt 2013.
  • Der Ortsname Brochterbeck. Eine namenkundliche Untersuchung, Norderstedt 2014.
  • Der Ortsname Lienen. Eine sprachliche und geschichtliche Studie, Norderstedt 2014.
  • Leben ohne die Toten. Konfliktaustrag und Kompromissfindung im Kontext der Begräbnisplatzverlegungen im Kreis Tecklenburg (1780–1890), Münster 2014 (Westfalen in der Vormoderne 21).
  • (zusammen mit Sebastian Kreyenschulte) Als Schale in das Licht der Geschichte trat. Beiträge zur Frühgeschichte des Ortes, Münster 2015.
  • Von Alstedde bis Wolfer. Ortsnamenstudien aus dem Tecklenburger Land, Norderstedt 2017.
  • Kleine Geschichte der Reformation in der Grafschaft Tecklenburg, Norderstedt 2017.
  • 1568–1648. Unruhige Zeiten im südlichen Tecklenburger Land, Norderstedt 2018.
  • Lengerich, Münster 2018 (Historischer Atlas westfälischer Städte 11).

2) Aufsätze und Beiträge

  •  Jagd und Jagdgerechtigkeit im Bereich der Gemeinde Lienen, in: Unser Kreis 2004. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 17 (2003), S. 155–161.
  • Das Gebiet der Gemeinde Lienen könnte zum Suderberggau gehört haben, in: Unser Kreis 2005. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 18 (2004), S. 72–76.
  • Aufschlussreiche Einblicke in die Altersstruktur unserer Vorfahren, in: Unser Kreis 2006. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 19 (2005), S. 215–219.
  • Die Landwehren des Tecklenburger Landes unter besonderer Berücksichtigung des Kirchspiels Lienen, in: Unser Kreis 2007. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 20 (2006), S. 244–251.
  • Überlegungen zur frühmittelalterlichen Siedlungsgeschichte am Beispiel Ladbergens, in: Unser Kreis 2008. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 21 (2007), S. 223–226.
  • Über die Herkunft der ersten Grafen von Tecklenburg, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2008, S. 93–103.
  • Ladbergen und die Schlacht auf dem Haler Felde bei Wersen, in: Unser Kreis 2009. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 22 (2008), S. 238–239.
  • Brüchtenregister als Quelle der ländlichen Alltagsgeschichte, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2009, S. 140–146.
  • Wappenbrief Ferdinands III. für die Brüder Gatterburg, in: Spektakel der Macht. Rituale im alten Europa 800 – 1800. Katalog, hrsg. v. Barbara Stollberg-Rilinger u.a., Darmstadt 2008, S. 177–178.
  • Die Bewohner des Kirchhofs. Zur Sozialstruktur der Kirchhöfer am Beispiel des Tecklenburger Landes, in: Bekenntnis, soziale Ordnung und rituelle Praxis. Neue Forschungen zu Reformation und Konfessionalisierung in Westfalen, hrsg. v. Werner Freitag u. Christian Helbich, Münster 2009 (Westfalen in der Vormoderne 4),  S. 129–153.
  • Wie alles begann: Das Feuerlöschwesen in Lienen vor Gründung der Freiwilligen Feuerwehr 1909, in: 100 Jahre Feuerwehr Lienen. Festschrift zum Jubiläum. 1909 – 2009, hrsg. v. d. Freiwilligen Feuerwehr Lienen, Sassenberg 2009, S. 6–14.
  • Die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Lienen, in: 100 Jahre Feuerwehr Lienen. Festschrift zum Jubiläum. 1909 – 2009, hrsg. v. d. Freiwilligen Feuerwehr Lienen, Sassenberg 2009, S.15–17.
  • Die Feuerwehr im Dritten Reich, in: 100 Jahre Feuerwehr Lienen. Festschrift zum Jubiläum. 1909 – 2009, hrsg. v. d. Freiwilligen Feuerwehr Lienen, Sassenberg 2009, S.18–20.
  • Die letzten 50 Jahre, in: 100 Jahre Feuerwehr Lienen. Festschrift zum Jubiläum. 1909 – 2009, hrsg. v. d. Freiwilligen Feuerwehr Lienen, Ladbergen 2009, S. 21–27.
  • Die Gerätehäuser der Freiwilligen Feuerwehr Lienen, in: 100 Jahre Feuerwehr Lienen. Festschrift zum Jubiläum. 1909 – 2009, hrsg. v. d. Freiwilligen Feuerwehr Lienen, Sassenberg 2009, S. 28–29.
  • Willem Adolph Kriege ging 1721 als Soldat nach Südafrika, in: Unser Kreis 2010. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 23 (2009), S. 164–165.
  • Vor 400 Jahren wurde Ostenfelde endgültig von Lienen abgetrennt, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2010, S. 84–89.
  • Namen sind Nachrichten. Die Ortsbezeichnungen in Westerkappeln erzählen Geschichte(n), in: Unser Kreis 2011. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 24 (2010),      S. 66–73.
  • „Holteburethorpe“ – Überlegungen zur Lokalisierung eines hochmittelalterlichen Ortsnamens, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2011, S. 98–104.
  • Der Versuch der Eigengebung des Lengericher Kammerfreien Johann Hinrich Christoffer 1786/87, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 1 (2011): Lengerich. Geschichte und Geschichten rund um die Stadt und ihre Familien, S. 22–23.
  • Schweinezucht in früherer Zeit in Lengerich, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 1 (2011): Lengerich. Geschichte und Geschichten rund um die Stadt und ihre Familien, S. 10.
  • Der Alltag der Bewohner Lengerichs vor 400 Jahren nach den Tecklenburger Accidentalia von 1611/12, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 1 (2011): Lengerich. Geschichte und Geschichten rund um die Stadt und ihre Familien, S. 11–13.
  • Ladbergen – Siedlung bei den Grenzhügeln, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 2 (2011): Einwohner, Auswanderer und Geschichten aus Ladbergen, S. 6.
  • Der Alltag der Bewohner Ladbergens vor 400 Jahren nach den Tecklenburger Accidentalia von 1611/12, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 2 (2011): Einwohner, Auswanderer und Geschichten aus Ladbergen, S. 16–18.
  • Eine Autopsie vor 287 Jahren an einem Ladberger Leichenfund, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 2 (2011): Einwohner, Auswanderer und Geschichten aus Ladbergen, S. 18–19.
  • „Kattenvenne“ ist nicht „Katenhorst“. Lesefehler gefährdete fast das 700jährige Namensjubiläum, in: Unser Kreis 2012. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 25 (2011),  S. 83–86.
  • Der Besitz eines Heuerlings vor 200 Jahren, in: Heimat-Jahrbuch 2012 Osnabrücker Land, S. 112–120.
  • Der Alltag der Bewohner Lienens vor 400 Jahren nach den Tecklenburger Accidentalia von 1611/12, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 3 (2012): Lienen. Schulwesen in früherer Zeit, S. 6–10.
  • Wer war August Karl Holsche?, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 3 (2012): Lienen. Schulwesen in früherer Zeit, S. 17.
  • Ein Schulinventar gibt Einblick in die Vergangenheit des Lienener Schulwesens, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 3 (2012): Lienen. Schulwesen in früherer Zeit, S. 23–26.
  • Entstehung der Imkervereine, in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012,    S. 10–11.
  • Schlaglichter aus 100 Jahren Imkerverein Kattenvenne, in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012, S.11–31.
  • Bienen und Honig in der Vor- und Frühgeschichte, in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012, S. 34.
  • Vom Zeidler zum Imker, in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012, S. 36–37.
  • Amtmann Arendt und die Bienenzucht, in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012, S. 37–42.
  • Imkerei im Nordmünsterland – Von den Anfängen bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts, in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012, S. 42–46.
  • Von Bienen, Wachs und Honig, in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012, S. 46–49.
  • Woher kommt eigentlich das Wort Zeidler?, in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012, S. 14.
  • Schon gewusst? [Zur Etymologie des Wortes Imker], in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012, S. 22.
  • Das Wort Honig, in: Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne 1912–2012, hrsg. v. Imkerverein Kattenvenne e.V., Lengerich 2012, S. 35.
  • Der Ursprung des Ortsnamens Wersen, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 2 (2012): Wersen. Dorfleben damals, S. 5f.
  • Der frühmittelalterliche Landschaftsname „Threcwiti“, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2013, S. 35–40.
  • Siedlung am trockenen Wasserlauf. Der Mühlenbach gab dem Ort [Saerbeck] vermutlich seinen Namen, in: Unser Kreis 2013. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 26 (2012), S. 91–94.
  • Zur Geschichte der Tecklenburger Scharfrichter- und Abdeckerfamilie Eschmeier aus Lengerich (Kreis Steinfurt), in: Familienforschung in und um Osnabrück, Heft 46, 12. Jg. (Oktober–Dezember 2012), S. 229–232.
  • Die christlichen Billerbecker Begräbnisstätten. Vom Mittelpunkt kleinstädtischen Lebens zum Ort der Stille, in: Geschichte der Stadt Billerbeck, hrsg. i. A. d. Instituts für vergleichende Städtegeschichte v. Werner Freitag unter Mitarbeit v. Dörthe Gruttmann u. Constanze Sieger, Bielefeld 2012, S. 533–552.
  • Die erste Erwähnung des Namens Kattenvenne im Jahr 1312, in: Kattenvenne? – Kattenvenne! Beiträge zur Geschichte eines Dorfes im Münsterland, hrsg. v.d. Kattenvenne 1312 eG, Lengerich 2012, S. 8–11.
  • Die Kattenvenner Bachnamen, in: Kattenvenne? – Kattenvenne! Beiträge zur Geschichte eines Dorfes im Münsterland, hrsg. v.d. Kattenvenne 1312 eG, Lengerich 2012, S. 28–34.
  • Lienen und Kattenvenne im Dreißigjährigen und Siebenjährigen Krieg, in: Kattenvenne? – Kattenvenne! Beiträge zur Geschichte eines Dorfes im Münsterland, hrsg. v.d. Kattenvenne 1312 eG, Lengerich 2012, S. 57–59.
  • Vom Zeidler zum Imker. 100 Jahre Imkerverein Kattenvenne, in: Kattenvenne? – Kattenvenne! Beiträge zur Geschichte eines Dorfes im Münsterland, hrsg. v.d. Kattenvenne 1312 eG, Lengerich 2012, S. 133–135.
  • Der Ortsname Kattenvenne – Ausblick, in: Kattenvenne? – Kattenvenne! Beiträge zur Geschichte eines Dorfes im Münsterland, hrsg. v.d. Kattenvenne 1312 eG, Lengerich 2012, S. 296.
  • Der Alltag der Bewohner Leedens vor 400 Jahren nach den Tecklenburger Akzidentalien von 1611/12, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 1 (2013): Leeden. Bauern- und Soldatenlesen, S. 7f.
  • Das Herdfeuer als vormodernes Rechtssymbol, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 1 (2013): Leeden. Bauern- und Soldatenleben,S. 9–11.
  • Die Grafen von Tecklenburg. „Vor Kaysers Caroli Magni Zeiten / schon lengst mächtige und weitberühmte Herren gewesen“. Zur Abkunft und späteren Erinnerungsstiftung der ersten Tecklenburger Grafen, in: Tecklenburg im Mittelalter, hrsg. v. Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg von 1922 e.V., Tecklenburg 2013, S. 14–29.
  • Die Tecklenburger Klostergründungen, in: Tecklenburg im Mittelalter, hrsg. v. Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg von 1922 e.V., Tecklenburg 2013, S.43–50.
  • Der Siedlungsname Tecklenburg, in: Tecklenburg im Mittelalter, hrsg. v. Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg von 1922 e.V., Tecklenburg 2013, S.64–76.
  • [Ladbergen] Eine Siedlung bei den Grenzhügeln. Ortsnamen dokumentieren geographische Besonderheiten, in: Unser Kreis 2014. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 27 (2013), S. 115–120.
  • in pago qui dicitur Bursibant. Bemerkungen zu einem frühmittelalterlichen Landschaftsnamen im nördlichen Westfalen, in: Rheine – gestern – heute – morgen 70 (2013), S. 74–87.
  • Der Ursprung des Siedlungsnamens Schale, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 2 (2013): Schale. Landwirtschaft in früherer Zeit, S. 7f.
  • Schales Landwirtschaft im Mittelalter, in: Spurensuche. Familienforschung im Tecklenburger Land, Heft 2 (2013): Schale. Landwirtschaft in früherer Zeit, S. 9–11.
  • Begräbnisformen und Trauerrituale im nördlichen Münsterland im 18. und 19. Jahrhundert, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 1 (2014), S. 10–96.
  • Die Gewässernamen Drevanameri und Heiliges Meer, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 1 (2014), S. 223–248.
  • Tie gleich Thing? Zur Konstruktion eines Geschichtsbildes, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 1 (2014), S. 249–274.
  • Rheine. Überlegungen zum Ortsnamen, in: Rheine – gestern – heute – morgen 72 (2014), S. 124–139.
  • Überlegungen zur Etymologie der Flurbezeichnung Haar, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2015, S. 161–167.
  • Quelle mit heilender Wirkung? Die „Heilige Welle“ [bei Tecklenburg] wird erstmals im 16. Jahrhundert erwähnt, in: Unser Kreis 2015. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 28 (2014), S. 63–68.
  • Zur Datierung der Ersterwähnung des Namens Schale, in: Sebastian Kreyenschulte/Christof Spannhoff, Als Schale in das Licht der Geschichte trat. Beiträge zur Frühgeschichte des Ortes, Münster 2015, S. 36–51.
  • Schales Landwirtschaft im Mittelalter, in: Sebastian Kreyenschulte/Christof Spannhoff, Als Schale in das Licht der Geschichte trat. Beiträge zur Frühgeschichte des Ortes, Münster 2015, S. 72–84.
  • Der Ortsname Schale, in: Sebastian Kreyenschulte/Christof Spannhoff, Als Schale in das Licht der Geschichte trat. Beiträge zur Frühgeschichte des Ortes, Münster 2015, S. 85–98.
  • „in alio autem pago quod dicitur Sutherbergi“. Neue Überlegungen zu einem Landschaftsnamen des 9. Jahrhunderts, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2016, S. 86–96.
  • Der Gabbelien – ein Giebelhügel? Flurname muss noch weiter sprachwissenschaftlich erforscht werden, in: Unser Kreis 2016. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 29 (2015), S. 81–84.
  • Keine vorchristliche Kultstätte. „Heidentempel“ des Jahres 610 ist eine Erfindung des Chronisten Rump, in: Unser Kreis 2016. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 29 (2015), S. 109–115.
  • Die Kriegerdenkmale in Lienen: Unbequeme Denkmale oder Orte historischen Lernens? in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 2 (2015), S. 72–97.
  • Die Lengericher Presbyterial-Protokolle. Einblicke in das kirchliche und religiöse Leben der Menschen des ausgehenden 17. Jahrhunderts in der Grafschaft Tecklenburg, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 2 (2015), S. 146–165.
  • Wo lag der Hrutansten? Überlegungen zur Lokalisierung eines Grenzpunktes des Diploms Otto I. für die Osnabrücker Kirche aus dem Jahr 965, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 2 (2015), S. 166–184.
  • Zur Datierung des ältesten Werdener Urbars (A), in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 2 (2015), S. 192–199.
  • Ergänzungen zum Alter der Tie-Plätze, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 2 (2015), S. 200–204.
  • Napoleon verändert das Gesicht Europas, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 10–13.
  • Die Entstehung der Provinz Westfalen, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 14–15.
  • Die Entstehung der Kreise Steinfurt und Tecklenburg, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 16–19.
  • Die Kreisgebiete, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 20–21.
  • Versorgungsprobleme stehen am Anfang, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 22–23.
  • Ackerbau vor 200 Jahren. De Roggen up den Sand, brengt Kummer in dat Land, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 24–25.
  • Viehzucht vor 200 Jahren, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 26–27.
  • Vater der Zichorie im Tecklenburger Land. Carl Philipp Mauve, Tecklenburger Landrat von 1816–1821, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 28–29.
  • Märkte und Feiern, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 30–31.
  • Medizinalwesen, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 32–33.
  • Heuerlingswesen, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 34–35.
  • Gemeinheitsteilung, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 36–37.
  • Leinenproduktion im Tecklenburger Land, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 38–39.
  • Saisonale Wanderarbeit, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 40–41.
  • Auswanderung aus dem Kreis, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 42–43.
  • Mehr als „Schall und Rauch“. Nomen est Omen, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 44–45.
  • Kampf gegen die Strohdächer, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 46–47.
  • Schussverletzungen, Saufgelage und uneheliche Kinder. Schützenfeste waren den Landräten ein Dorn im Auge, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 48–49.
  • „Das ganze Land befindet sich in Aufregung, ja Aufruhr!“. Die 1848er-Revolution im Kreis Steinfurt, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 50–51.
  • Ein Tecklenburger Landrat erinnert sich… Aus den Lebenserinnerungen des Landrates Hermann Röhrig, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 52–53.
  • Der Kreis Steinfurt im Dritten Reich, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 54–57.
  • Der Kreis Steinfurt in der Nachkriegszeit, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 58–59.
  • Die kommunale Gebietsreform, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 60–61.
  • Die Gebäude der Kreisverwaltung, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 62–63.
  • Die Wappen der Kreise Tecklenburg und Steinfurt, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 64–65.
  • Landräte und Oberkreisdirektoren im Kreis Steinfurt von 1816 bis 2016, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 66–69.
  • (zusammen mit Gebhard Aders), „Falsche Fuffziger“. Geldfälschung in Altenberge im 19. Jahrhundert, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 70–71.
  • Lienen kam erst 1857 zum Kreis Tecklenburg, in: Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt mit seinen 24 Städten und Gemeinden. 1816–2016. 200 Jahre Kreis Steinfurt, hrsg. v. Kreis Steinfurt, Steinfurt 2016, S. 90–91.
  • Zur Datierung des Güterverzeichnisses Bischof Bennos II. von Osnabrück für das Kloster Iburg, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2017, S. 95–104.
  • Das Namenglied katten- in Orts- und Siedlungsnamen am Beispiel Kattenvennes, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 3 (2016), S. 89–127.
  • Von Fakten und Fiktionen: Die Ursprünge der Edelherren von Steinfurt, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 3 (2016), S. 220–243.
  • Festgeläut und Salbungsvolle Worte. Reformationsjubiläen vor 100 und 200 Jahren fielen in schwere Zeiten, in: Unser Kreis 2017. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 30 (2016), S. 21–24.
  • Mantel voller Löcher und altes Bettzeug. Nachlassinventare geben Auskunft über den Alltag auf dem Land, in: Unser Kreis 2017. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 30 (2016), S. 99–101.
  • Ein umzäunter Wohnplatz. Ortsnamen sind immer auch eine wichtige Geschichtsquelle [zum Ortsnamen Lengerich], in: Unser Kreis 2017. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 30 (2016), S. 149–154.
  • Widukind, in: Westfälische Erinnerungsorte, hrsg. v. Lena Krull, Paderborn u.a. 2016 (Forschungen zur Regionalgeschichte 80), S. 31–46.
  • (zusammen mit Heye Bookmeyer u. Werner Freitag) Die Reformation in Westfalen. Möglichkeiten und Perspektiven eines historischen Informationsportals, in: Westfälische Forschungen 66 (2016), S. 149–159.
  • (zusammen mit Heye Bookmeyer) Die lippische Reformation im überregionalen Kontext, in: Glaube, Recht & Freiheit. Lutheraner und Reformierte in Lippe, hrsg. v. Andreas Lange u.a., Bielefeld 2017, S. 39–55.
  • „Reines Evangelium“ und Herrschaftsausbau. Die Einführung der Reformation in der Grafschaft Tecklenburg, in: Beiträge zur Geschichte der Reformation in Westfalen. Bd. 1: „Langes“ 15. Jahrhundert, Übergänge und Zäsuren. Beiträge der Tagung am 30. und 31. Oktober 2015 in Lippstadt, hrsg. v. Werner Freitag u. Wilfried Reininghaus, Münster 2017, S. 289–317.
  • Vom Kotten zum Landhaus, in: Heuerhäuser im Wandel. Vom ärmlichen Kotten zum individuellen Traumhaus, hrsg. v. Bernd Robben u.a., Haselünne 2017, S. 117.
  • Von „Ackerbürgern“ und „Heuerleuten“, in: Heuerhäuser im Wandel. Vom ärmlichen Kotten zum individuellen Traumhaus, hrsg. v. Bernd Robben u.a., Haselünne 2017, S. 218–219.
  • Helligkeit oder Grenze? Zum Ursprung des Ortsnamens Schierloh bei Glandorf, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2018, S. 159–162.
  • Die Kirche kam später ins Dorf [Lienen]. Ursprüngliche Datierung auf das 9. Jahrhundert ist nicht korrekt, in: Unser Kreis 2018. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 31 (2017), S. 123–128.
  • Siedlung am Quellenwald. Name der Bauerschaft Dresselhausen ist schwer zu ergründen, in: Unser Kreis 2018. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 31 (2017), S. 190–191.
  • Vom Kirchhof zum Friedhof. Der lange Weg der Begräbnisplatzverlegung in Lienen (1824–1857). Teil 1: Voraussetzungen, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 4 (2017), S. 7–136.
  • Werisun – Wersene – Wersen. Der Ortsname Wersen (Gemeinde Lotte, Kreis Steinfurt), in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 4 (2017), S. 257–264.
  • Das Rätsel der Grafentafel, in: Heimat-Jahrbuch Osnabrücker Land 2019, S. 296–301.
  • Sehr alt und geheimnisumwittert. Die drei Seeblätter finden sich in vielen Wappen im Kreis Steinfurt, in: Unser Kreis 2019. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 32 (2018), S. 105–109.
  • Jahrzehntelanges Rätsel zufällig gelöst. Archivfund belegt die Verleihung der Stadtrechte vor 280 Jahren, in: Unser Kreis 2019. Jahrbuch für den Kreis Steinfurt 32 (2018), S. 169–171.
  • Vom Kirchhof zum Friedhof. Der lange Weg der Begräbnisplatzverlegung in Lienen (1824–1857). Teil 2: Der Verlegungsprozess, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 5 (2018), S. 7–142.
  • Orientierungswechsel durch Funktionswandel. Überlegungen zur Entstehung von orientierten Ortsnamen am Beispiel Westladbergen, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 5 (2018), S. 296–301.
  • Hügelgebiet oder Niederwald? Zur Flurbezeichnung hüls, in: Nordmünsterland. Forschungen und Funde 5 (2018), S. 312–320.
  • Zwei Miszellen zur Geschichte Dortmunds im frühen Mittelalter (1. Zur Datierung der Ersterwähnung Dortmunds, 2. Überlegungen zur Datierung und historischen Einordnung des Dortmunder Bleisarges), in: Beiträge zur Geschichte Dortmunds und der Grafschaft Mark 109 (2018), S. 8–22.

3) Rezensionen

  • Rez.: Hohmann, Klaus (Hrsg.), Die Paderborner Friedhöfe von 1800 bis zur Gegenwart, Köln 2008, in: Westfälische Forschungen 59 (2009), S. 619–620.
  • Rez.: Rüffer, Joachim, Vererbungsstrategien im frühneuzeitlichen Westfalen. Bäuerliche Familien und Mentalitäten in den Anerbengebieten der Hellwegregion, Stuttgart 2008, in: Rheinisch-westfälische Zeitschrift für Volkskunde 54 (2009), S. 293–295.
  • Rez.: Frieb, Katharina, Kirchenvisitation und Kommunikation. Die Akten zu den Visitationen in der Kuroberpfalz unter Ludwig VI. (1576–1583), München 2006, in: Bayerisches Jahrbuch für Volkskunde 2009, S. 267–268.
  • Rez.: Dingel, Irene / Wartenberg, Günther † (Hrsg.), Kirche und Regionalbewusstsein in der Frühen Neuzeit. Konfessionell bestimmte Identifikationsprozesse in den Territorien, Leipzig 2009, in: Jahrbuch für die Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands. Zeitschrift für vergleichende und preußische Landesgeschichte 55 (2009), S. 297–299.
  • Rez.: Schulze, Hans K., Siedlung, Wirtschaft und Verfassung im Mittelalter. Ausgewählte Aufsätze zur Geschichte Mittel- und Ostdeutschlands, Köln u.a. 2006, in: Traverse. Zeitschrift für Geschichte – Revue d’histoire 2009/2, S. 172–173.
  • Rez.: Wesselmann, Alfred, Der Kreis Tecklenburg in der Revolution 1848/49. Deutsche Politik im Spiegel provinzieller Verhältnisse, Bielefeld 2012, in: Osnabrücker Mitteilungen 117 (2012), S. 254f.
  • Rez.: Fischer, Norbert u.a. (Hrsg.), Flüsse in Norddeutschland. Zu ihrer Geschichte vom Mittelalter bis in die Gegenwart, Neumünster 2013, in: http://www.hsozkult.de/hfn/publicationreview/id/rezbuecher-22166
  • Rez.:  Büschenfeld, Jürgen / Sunderbrink, Bärbel (Hrsg.), Bielefeld und die Welt. Prägungen und Impulse, Bielefeld 2014, in: Heimatpflege in Westfalen, Jahrgang 28, Ausgabe 2/2015, S. 24. Auch unter: http://www.uni-muenster.de/Staedtegeschichte/bestaende/rezensionen.html
  • Rez.: Klueting, Harm (Hrsg.), Das Herzogtum Westfalen, Bd. 2: Das ehemalige kurkölnische Herzogtum Westfalen im Bereich der heutigen Kreise Hochsauerland, Olpe, Soest und Märkischer Kreis (19. und 20. Jahrhundert), 2 Teilbde., Münster 2012, in: Jahrbuch für Regionalgeschichte 33 (2015), S. 173–175 .
  • Rez.: Cronshagen, Jessica, Einfach vornehm. Die Hausleute der nordwestdeutschen Küstenmarsch in der Frühen Neuzeit, Göttingen 2014, in: Niedersächsisches Jahrbuch für Landesgeschichte 87 (2015), S. 364–366.
  • Rez.: Linde, Roland, Lemgo in der Zeit der Hanse. Die Stadtgeschichte 1190–1617. Lemgo 2015, in: Lippische Mitteilungen aus Geschichte und Landeskunde 84 (2015) S. 421–424. Auch unter: http://www.uni-muenster.de/Staedtegeschichte/bestaende/rezensionen.html
  • Rez.: Birgit Meineke, Flurnamen der Gemeinde Schlangen. Mit Fotografien v. Annette Fischer, hrsg. v. Heinz Wiemann, Bielefeld 2015, in: Westfälische Forschungen 66 (2016), S. 584–589 .
  • Rez.: Bracht. Geschichte einer niederrheinischen Gemeinde von der Frühzeit bis zur Gegenwart, hrsg. v. Ina Germens-Dohmen, Brüggen 2015, in: Rheinische Vierteljahrsblätter 81 (2017), S. 450–453.

4) Zeitungsartikel

  •  Zahlreiche Zeitungsartikel zu lokal- und regionalgeschichtlichen sowie namenkundlichen Themen in den Westfälischen Nachrichten (WN), der Neuen Osnabrücker Zeitung (NOZ),  der Ibbenbürener Volkszeitung (IVZ),  dem Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben und draußen. Das Straßenmagazin für Münster und das Umland.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s