Vorträge

    • „als solte er vff einen weissen pferde reitten vnd einen schwarzten Hundt mit einer glüwenden Zungen hinter sich haben“. Die Brüchtenregister der Grafschaft Tecklenburg als genealogische Quelle: Das Beispiel Lienen, 20. September 2008, Familienforschung Tecklenburger Land e.V., Hotel-Restaurant Bismarckhöhe Tecklenburg.
    • Die Herkunft und Geschichte der Familie von Langen. Vortrag zum Deutsch-Niederländischen Symposium im vormaligen Damenstift Weerselo-Overijssel: Van/von Bevervoorde/Beverförde und van/von Langen in Overijssel und Westfalen, 26. Oktober 2008, Stift Weerselo.
    • „…die kaum vermoderten todten Körper wieder aufgetecket“. Zur Verlegung der Dorfkirchhöfe im Münsterland. Eine Projektskizze, 18. Juni 2009, Vortragsreihe zur Kirchengeschichte und religiösen Volkskunde Westfalens, Liudgerhaus Münster.
    • Quellen zur Familienforschung aus der grundherrlichen Verwaltung, 20. März 2010, Familienforschung Tecklenburger Land e.V., Hotel-Restaurant Bismarckhöhe Tecklenburg.
    • Der Lienener Rezess von 1656, 15. Januar 2011, Familienforschung Tecklenburger Land e.V., Hotel-Restaurant Bismarckhöhe Tecklenburg.
    • Thieplätze und Kirchhofsburgen – Historische Plätze im Südlichen Osnabrücker Land, 7. Oktober 2011, Vortrag im Fachforum „Rund um den Kirchturm“ im Rahmen des Projektes des Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzepts (ILEK) Südliches Osnabrücker Land (SOL), Gasthof Wiemann-Sander, Bad Iburg-Glane.
    • Leben ohne die Toten. Die Konflikte um die Billerbecker Begräbnisplatzverlegung Anfang des 19. Jahrhunderts, 20. Oktober 2011 im Forum „Billerbecker Stadtgeschichte(n)“, Kulturzentrum „Alte Landwirtschaftsschule“ Billerbeck.
    • Der Lienener Rezess von 1656, 23. Februar 2012, Verein für Orts- und Heimatkunde Bad Iburg e.V., Hotel Felsenkeller Bad Iburg.
    • „Vor Kaysers Caroli Magni Zeiten / schon lengst mächtige und weitberühmte Herren gewesen“. Zur Abkunft und späteren Erinnerungsstiftung der ersten Tecklenburger Grafen, 29. Februar 2012, Vortragsreihe „Tecklenburg im Mittelalter“, Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg, Kulturhaus Tecklenburg.
    • Von Hexen und Henkern im Tecklenburger Land, 5. Mai 2012, Familienforschung Tecklenburger Land e.V., Hotel-Restaurant Bismarckhöhe Tecklenburg.
    • „Vor Kaysers Caroli Magni Zeiten / schon lengst mächtige und weitberühmte Herren gewesen“. Zur Abkunft und späteren Erinnerungsstiftung der ersten Tecklenburger Grafen, 26. November 2012, Ev. Männerverein Westerkappeln, Martin-Niemöller-Haus Westerkappeln.
    • Die Tecklenburger Klostergründungen – Zwischen Herrschaftsstabilisierung und Sühneleistung, 28. November 2012, Vortragsreihe „Tecklenburg im Mittelalter“, Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg, Kulturhaus Tecklenburg.
    • Wie man heiratet und wie man begraben wird. Einblicke in das kirchliche Leben in Lengerich im ausgehenden 17. Jahrhundert, 8. Januar 2013, Heimatverein Lengerich, Heimathaus Lengerich.
    • Ländlicher Alltag in unruhigen Zeiten. Glandorf und Umgebung zwischen 1568 und 1648, 17. Januar 2013, Kultour-Gut. Heimat- und Geschichtsverein Glandorf, Kolpinghaus Glandorf.
    • Der Siedlungsname Tecklenburg, 26. Februar 2013, Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg, Haus des Gastes Tecklenburg.
    • Die Siedlungsnamen Westerkappelns, 4. März 2013, Ev. Männerverein Westerkappeln, Martin-Niemöller-Haus Westerkappeln.
    • Die Kriegerehrenmale in Lienen: Unbequeme Denkmale oder Orte historischen Lernens? (Vortrag zum Tag des offenen Denkmals 2013 am 8. September 2013), Gemeinde Lienen und Heimatverein Lienen, Haus des Gastes Lienen).
    • 925 Jahre Mettingen? Neue Erkenntnisse und Überlegungen zur schriftlichen Ersterwähnung, 20. Oktober 2013, Heimatverein Mettingen, Haus Telsemeyer Mettingen.
    • 925 Jahre Hohne, Höste, Mettingen und Lienen? Historisch-kritische Überlegungen zu
      einem Güterverzeichnis Bischof Bennos II. von Osnabrück, 2. November 2013, Familienforschung Tecklenburger Land e.V., Hotel-Restaurant Bismarckhöhe Tecklenburg.
    • zusammen mit Sebastian Kreyenschulte, Neue Wege der Siedlungsgeschichte – an nordmünsterländischen Beispielen, 9. April 2014, Mittwochstreffen der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung, LWL-Archivamt für Westfalen, Münster.
    • Nachhaltigkeit aus regionalhistorischer Perspektive. Impulsreferat zur konstituierenden Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Nachhaltigkeit der Gemeinde Lienen, 9. September 2014, Haus des Gastes Lienen.
    • Vom „Erdeschaben, Laubsammeln und anders mehr“. Vormoderne Landwirtschaft im Spiegel der Osnabrücker Holzgerichts-Ordnung von 1671, 29. August 2015, Tagung: Agrarwirtschaft und ländliche Gesellschaft im Hochstift Osnabrück, Tagung in Kooperation von Kreisheimatbund Bersenbrück, Heimatbund Osnabrücker Land, Heimatverein Wiedenbrück-Reckenberg und Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück, Hof Igel Bramsche.
    • Von Fakten und Fiktionen. Die Ursprünge der Edelherren von Steinfurt, 9. September 2015, Heimatverein Burgsteinfurt, Niedermühle Steinfurt.
    • Zwischen „reinem Evangelium“ und Herrschaftsausbau. Die Einführung der Reformation in der Grafschaft Tecklenburg, 31. Oktober 2015, Herbsttagung: Reformation in Westfalen. „Langes“ 15. Jahrhundert und Zäsur, Historische Kommission für Westfalen, Lippstadt.
    • Als die Verwaltung laufen lernte. Die Gründung des Kreises Tecklenburg 1816, 16. Februar 2016, Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg, Kulturhaus Tecklenburg.
    • Wege in die Geschichte des Kreises Steinfurt. Vortrag zur Buchpräsentation, Tag der Archive 2016 im Kreis Steinfurt, 6. März 2016, Kreishaus Steinfurt.
    • Bevergern im Wandel der Zeiten. Festkommers zum Stadtjubiläum „650 Jahre Bevergern“. Podiumsdiskussion zusammen mit Dr. Andreas Eiynck u. Dr. Uta C. Schmidt, Bevergern, 25. Juli 2016.
    • Die Schwanenburg und die Steinfurter Besitzungen im Bereich der Ems, 21. September 2016, KulturForum Steinfurt, Niedermühle Steinfurt.
    • 200 Jahre preußische Kreisverwaltung in Westfalen: Die Geschichte des Kreises Tecklenburg als Fallbeispiel, 9. November 2016, Mittwochstreffen der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung, LWL-Archivamt für Westfalen, Münster.
    • Lingener Landwirtschaft und bäuerlicher Alltag im Spiegel des Tecklenburger Lehnsverzeichnisses von 1541, 1. Dezember 2016, Arbeitskreis Lingener Familienforscher, Altenlingen.
    • Fragen und Probleme der Reformationsgeschichtsforschung Westfalens, 26. Januar 2017, Kirchenkreis Lübbecke, Gemeindehaus Bad Holzhausen.
    • Wie die Reformation nach Westfalen kam… Fragen und Probleme der westfälischen Reformationsgeschichtsforschung, 17. Februar 2017, Verein für Orts- und Heimatkunde e.V. Oer-Erkenschwick, Volksbank Erkenschwick.
    • Die Anfänge der Reformation in den Grafschaften Tecklenburg und Lingen, 12. März 2017, Einführungsvortrag zur Eröffnung der Ausstellung „Die Reformation im Emsland und der Grafschaft Bentheim“, Stadtmuseum Lingen.
    • 500 Jahre Reformation in Westfalen. Fragen und Probleme der westfälischen Reformationsgeschichtsforschung, 29. März 2017, Evangelisches Gemeindezentrum Burgsteinfurt.
    • Die „Urpfarrei“. Brauchbarer Begriff oder klassisches Konstrukt?, 7. Apil 2017, Tagung: Kathedralstadt und Bistum Osnabrück. Von den Anfängen bis zur Reformation. 12. Kolloquium des Arbeitskreises Stadt- und Regionalgeschichte im Verein für Geschichte und Landeskunde von Osnabrück e.V., Rathaus Osnabrück.
    • 1517 – Auftakt der Reformation auch in Westfalen? Fragen und Probleme der Reformationsgeschichte, 18. Mai 2017, Stadtarchiv Münster, Themenabend.
    • (zusammen mit Sebastian Schröder) Aus Dörfern werden Städte. Die preußischen Akzisereformen in Westfalen am Beispiel Lengerichs, 23. Juni 2017, Freitags-Kolloquium zu Problemen vergleichender Städtegeschichte, Institut für vergleichende Städtegeschichte, Münster.
    • Die Reformation in der Grafschaft Steinfurt, 6. September 2017, Eröffnungsvortrag zur Ausstellung „Reformation: Spurensuche in Steinfurt“ im Stadtmuseum Steinfurt.
    • Die Reformation in der Grafschaft Steinfurt, 25. September 2017, KulturForum Steinfurt, Niedermühle Steinfurt.
    • „Routen der Reformation“ in Westfalen. Zur Fertigstellung des digitalen historischen Informationsportals „Reformation in Westfalen“, 24. November 2017, Vortrag im öffentlichen Teil der Mitgliederversammlung der Volkskundlichen Kommission für Westfalen, Münster.
    • Was alte Steinfurter Familiennamen erzählen?, 5. September 2018, KulturForum Steinfurt, Niedermühle Steinfurt.
    • Hofnamen im Münsterland, 13. September 2018, Vortragsreihe „Zur westfälischen Geschichte“, Mühlenhof Freilichtmuseum Münster.
    • Sagen und Mythen im Tecklenburger Land aus historischer Perspektive, 25. September 2018, Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg, Kulturhaus Tecklenburg.
    • Die Ortsnamen des Tecklenburger Landes, 25. Oktober 2018, Volkshochschule Ibbenbüren in Kooperation mit dem Verein der Stadtführer Ibbenbüren, Rathaus Ibbenbüren.
    • Die Hof- und Familiennamen auf -meier in der ehemaligen Grafschaft Tecklenburg, 16. November 2018, Symposion: Die Hof- und Familiennamen auf -meier im Tecklenburger Land, Draiflessen Collection, Mettingen.
    • Die Namen auf -meier im Tecklenburger Land, 9. Januar 2019, Mittwochstreffen der Westfälischen Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung, Landesarchiv Nordrhein-Westfalen, Abteilung Westfalen, Münster.
    • Unser Plattdeutsch: Entstehung und Entwicklung, 29. Januar 2019, Geschichts- und Heimatverein Tecklenburg, ev. Gemeindehaus Tecklenburg.
    • Der Heimat den Rücken gekehrt. Auswanderungen aus Westfalen, 14. März 2019, Vortragsreihe „Zur westfälischen Geschichte“, Mühlenhof Freilichtmuseum Münster.
    • Lengerich und seine Geschichte im Spiegel des „Historischen Atlas westfälischer Städte“, 19. März 2019, Historische Kommission für Westfalen/Institut für vergleichende Städtegeschichte/Stadt Lengerich, Vorstellung des Bandes „Lengerich“ in der Reihe „Historischen Atlas westfälischer Städte“, Stadtsparkasse Lengerich.
    • Hofnamen im Münsterland, 20. März 2019, Heimatverein Havixbeck, Haus Sudhues, Havixbeck.
    • Schnaps oder Stadtrechte? Die Einführung der preußischen Akzise in der Grafschaft Tecklenburg in den 1720er-Jahren, 23. März 2019, Tagung: 300 Jahre Stadtrechte. Stadtrechtsverleihungen und Steuerpolitik in Ravensberg unter König Friedrich Wilhelm I., Historischer Verein für die Grafschaft Ravensberg e. V./Historische Kommission für Westfalen, Stadtarchiv Bielefeld.
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s